Foyer Logo

 

Kunsträtsel

Beckmanns Welttheater

Die Kunsthalle Bremen macht ab 30. September in ihrer Ausstellung mit Werken von Max Beckmann erstmals dessen "Welttheater" greifbar und führt vor Augen, wie der Maler und Autor von drei kaum beachteten Dramen sich selbst als "Theaterdirektor, Regisseur und Kulissenschieber" verstand.

Rund 120 Werke aus der Zeit von 1920 bis 1950 präsentieren Beckmanns Idee von der Welt des Theaters, Zirkus und Varietés als metaphorische Schauplätze der menschlichen Beziehungen und des Weltgeschehens. In seinem Oeuvre befinden sich u.a. zwei selten in Europa präsentierte Triptychen: "Schauspieler" (1941/42) aus dem Fogg Museum, Cambridge und "Argonauten" (1949/50) aus der National Gallery of Art in Washington.

Frage: Max Beckmann pflegte Kontakte in die Theaterszene seiner Zeit. Einen besonders bekannten Protagonisten lernte er in den frühen 1920er Jahren in Frankfurt am Main kennen. Er wurde in den folgenden Jahren durch sein Wirken in Filmen wie "Metropolis" oder "Berlin Alexanderplatz" berühmt. In der Bremer Ausstellung wird ein Porträt von ihm und seiner Familie zu sehen sein. Wie heißt dieser Schauspieler?

Bitte schreiben Sie die Antwort in das Feld "Lösung". Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2017.

Lösung

Es muss ein Wert angegeben werden.
 

Ihre persönlichen Angaben:

Vorname / Name

Es muss ein Wert angegeben werden.
Strasse / Haus-Nr.

Es muss ein Wert angegeben werden.
PLZ / Ort

Es muss ein Wert angegeben werden.
Telefon

Es muss ein Wert angegeben werden.
E-Mail

Es muss ein Wert angegeben werden.
Ungültiges Format.
   
Ja, ich möchte über weitere Kulturangebote informiert werden. Meine angegebenen Daten dürfen zu diesem Zweck an Bremer Kulturinstitutionen weitergegeben werden.